Distanzreiten mit Einhorn Forum Index Distanzreiten mit Einhorn
Die Distanzritte in Schleswig Holstein
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

2012
Goto page: <  1, 2
 
Post new topic   Reply to topic    Distanzreiten mit Einhorn Forum Index -> Die Distanzritte mit Einhorn -> Rickling, 11. Juni 2017
Previous topic :: Next topic  
Author Message
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,804
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Mon 2 Jul - 05:40 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Embarassed  Ein Fehler ist in den 30. eingetreten.
Wir haben für Anna 1Stunde mehr Reitzeit gerechnet!
Wir korrigieren.
Die Ergebnisse kommen schnell!


Okay Die Waldwege: Danke!
Auch wenn es nicht perfekt ist, haben alle die Reiter  viel Fortschritte gemacht, und sind sehr wenig aud die Spurbahn geritten. Bravo und danke!


Shocked  Paddocks: Unsere Parkplatz ist ja ein bißchen kompliziert, aber man kann wirklich mit tun.
(Ich kann nicht alle die Hindernisse abbauen...!)
Aber ich habe Paddocks von 50m2!!! für 1 Pferd gesehen........
Platz muß mann für alle haben!
Bitte.......normale Paddock bauen.........


Razz  Petrus!:
Danke für deinen Besuch!


Wink  Freundlichkeit:
NC!!!! (No Comment)
Wie immer. DANKE!!!


Idea  Sauberkeit der Paddock:
Danke! Keine zusätzliche Arbeit für mich..............


Wink  Wakirou:
Bravo Wakirou und Antje: 80Km schön gelaufen.......


Idea  Die Helfer:

DANKE!!!!!!!!!!!

Kortina: immer im Team mit TA
Janet und Gill: Im Wald für eine große Arbeit
Theresia: am Start: an jeder Sekunde weiß sie immer wo ist jeder Reiter!!
Britta: Km 27 hat kontrolliert, daß alle die Reiter vorbei sind...........
Corinna: Km 10 das Gleiche!

Heike: Razz  unsere TA, die in KH im September wieder da sein wird!


Bis zur Nachmittags für die Ergebnisse!
_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
Publicité






PostPosted: Mon 2 Jul - 05:40 (2012)    Post subject: Publicité

PublicitéSupprimer les publicités ?
Back to top
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,804
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Mon 2 Jul - 11:42 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Jana WIEGMANNWust3309:2512:0402:3930,0011,3200:0030,00#DIV/0!11,3211,324031,60OK331
Marie SCHÖNERKasimir3209:2512:0402:3930,0011,3200:0030,00#DIV/0!11,3211,324428,73OK322
Anna MARCZAKKudret Khan 23909:4512:3202:4730,0010,7800:0030,00#DIV/0!10,7810,784426,27OK393
Petra UHLMANNCody3108:1611:0902:5330,0010,4000:0030,00#DIV/0!10,4010,404822,52OK314
Petra UHLMANNTitus3012:1015:1903:0930,009,5200:0030,00#DIV/0!9,529,525616,16OK305
Patricia MÖLKTobi3500:0030,00#DIV/0!00:0030,00#DIV/0!#DIV/0!#DIV/0!#DIV/0!Aufgehört35
Susanne KAHLChamp 1073600:0030,00#DIV/0!00:0030,00#DIV/0!#DIV/0!#DIV/0!#DIV/0!Aufgehört36






Jutta ARNDTFiete Appelschmut4309:5611:3401:3820,0012,2412:3414:1901:4520,0011,4311,8211,823637,90OK431
Claudia BÖSCHCondor4409:5611:3401:3820,0012,2412:3414:1901:4520,0011,4311,8211,823637,90OK441
Kerstin RENNAUHole Bopp4209:5611:3401:3820,0012,2412:3414:1901:4520,0011,4311,8211,824034,11OK423
Heike JACOBIMaranthy4609:5011:2701:3720,0012,3712:2714:1201:4520,0011,4311,8811,884431,28OK464
Heidrun REICHARDSun Dance4008:2509:5901:3420,0012,7710:5912:5401:5520,0010,4311,4811,484429,47OK405
Sandra LASSENBoyan4108:2509:5901:3420,0012,7710:5912:5401:5520,0010,4311,4811,484827,01OK416
Jelena MUIRShalil5409:5712:0602:0920,009,3013:0615:1302:0720,009,459,389,384419,89OK547




Mona WALTHERMelinda5509:2710:5401:2720,5014,1411:5413:1501:2120,5015,1914,6414,644443,83OK551
H.J. WENDTCalderon5309:3011:0001:3020,5013,6712:0013:3501:3520,5012,9513,3013,304041,49OK532
Dinie ACHTERSTRAATShakira5109:5511:2401:2920,5013,8212:2414:0701:4320,5011,9412,8112,814435,51OK513
Saskia STEKLANurmi5209:5511:2401:2920,5013,8212:2414:0701:4320,5011,9412,8112,814435,51OK523
Sandra BERGHOFEROrpheus5709:0010:2601:2620,5014,3011:2613:1201:4620,5011,6012,8112,814435,51OK573
Jenny 15010:3012:0401:3420,5013,0913:0414:4801:4420,5011,8312,4212,424830,93OK1506
Markus GEISERTBragoja5600:0020,50#DIV/0!01:00#####20,50-20,50-41,00ELIM#######Lahm56
Nicole15110:3012:0401:3420,5013,0913:0414:4801:4420,5011,8312,4212,426024,75Lahm151





Andrea RENKENMuhbarak6607:1009:1602:0630,5014,5210:1612:4302:2730,5012,4513,4113,414042,03OK661
Nadine ENKELMANNMunja6709:0610:5901:5330,5016,1911:5914:1102:1230,5013,8614,9414,944841,41OK672
Michaela STENZELTaylin6107:1509:1301:5830,5015,5110:1312:3002:1730,5013,3614,3514,354838,97OK613
Claudia STÖHRKl. Kavalier6207:1509:1301:5830,5015,5110:1312:3002:1730,5013,3614,3514,354838,97OK623
Vanessa HEINRICH Bacardia6306:5509:2402:2930,5012,2810:2413:1502:5130,5010,7011,4411,444826,82OK635
Jessika HEINRICHSamyra6406:5509:2402:2930,5012,2810:2413:1502:5130,5010,7011,4411,445224,76OK646
Constanze HAARDTHades6507:4010:5903:1930,509,2011:5914:3002:3130,5012,1210,4610,466018,19OK657
Antje SCHNOORAmaru6000:0030,50#DIV/0!01:00#####30,50-30,50-61,00ELIM#######Aufgehört60





Antje FRISCHMUTHKakirou8006:3008:4702:1730,0013,1409:4712:3202:4530,0010,9113:3215:1201:4020,0012,0011,944824,75OK801

_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,804
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Mon 2 Jul - 11:47 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Gut zu wissen, als Beispiel für Alle:

Eine Reiterin, kurz nach dem Start (ca 4Km) hatte das Gefühl, daß das Pferd, nicht 100% richtig lief. Crying or Very sad
Keine Lahmheit, nur ein kleines "Etwas" nicht wie normalerweise.
Sie ist sofort zurück.
Bravo!
DAS ist Tierschutz!
_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
SannyB


Offline

Joined: 19 Jul 2010
Posts: 194
Féminin

PostPosted: Mon 2 Jul - 13:04 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Gut das keiner die Reiter kontrolliert... Laughing
Nach unserer wirklich schönen ersten Runde auf den 41 km... hat es mich erwischt! Bremsenbiss ganz fiese rechtes Bein...AUA!! Und ich bin doch so allergisch!! Durch die Entlastung des Beines hab ich mich wohl zu sehr verspannt und mich verklemmt. Die letzten 12 km waren nur in Etappen möglich für mich! Druchgegehalten (irgendwie) aber Kontrolle hätte ich nicht überstanden. Arzt gibt Entwarnung nur etwas Pause für mich. Confused
Pony super fit und hat mich im selbstgang ins Ziel gebracht Very Happy

Umfeld wir immer freundlich! Aber ja das mit dem Paddock haben noch nicht alle verstanden... und bauen sogar nach deinem kleiner bauen wieder größer... Rolling Eyes

Ja ich finde es toll wenn man auf sein Bauchgefühl hört und nicht auf biegen und brechen das Pferd über die Bahn bringen will! Hut ab! Finde ich gut!


Back to top
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,804
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Mon 2 Jul - 17:53 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Gefunden (Nach dem Ritt):

1 Jacke, rot, leicht, von Nike
1 Poloshirt royalblau und schwarz, aus polarfleece
_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,804
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Tue 3 Jul - 06:34 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Kleine Erklärung:


Mehrere Reiter waren von dem Ergebnis erstaunt!
"Was!!! Ich bin Platz 1!!!!!!!!!!!!!!!!" Shocked

In EH, wie in ganz Europa, belohnen wir, durch die Formel (wie in B, F, .....auch Schweiz mit kleinen lokalen Varianten)
die QUALITÄT des Rittes.
Wir sind der Meinung, daß, für die Ritte bis 90Km,  die Geschwindigkeit verboten sein muß.
Diese Ritte sind für Pferd und Reiter "Ausbildungsritte".

FEI und der National Trainer sind natürlich aus dieser Meinung, Wink
Leider VDD nicht. Crying or Very sad

Das ist die Erklärung, warum die Geschwindigkeit begrenzt ist!
Das ist die Erklärung, warum die Formel!

Die einzige objektive Parameter für die Wertung sind die Geschwindigkeit und die Puls.

Aber nicht irgendwelche Puls!! Exclamation
Die Puls an den Kontrolle unterwegs haben keine Bedeutung! (Sind aber vom Reglement Pflicht!)
Nur die Erholungspuls zeigen die Kondition des Pferdes.
(Nach 10mn muß das Pferd seine Ruhepuls wieder haben)

Mit unserer Formel bekommt der Reiter Punkte durch seine Geschwindigkeit, UND diese Punkte sint erhöht oder reduziert abhängig von der Kondition des Pferdes!

>>>>>>>>>>> QUALITÄT IST BELOHNT! Idea

Bravo an: Jana,Jutta, Mona, Andrea für die erste Plätze!! Okay
Bravo auch an Antje mit 80Km! Okay
_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
Knickreiterin


Offline

Joined: 25 Jul 2011
Posts: 93
Localisation: Zwischen den Meeren
Féminin

PostPosted: Tue 3 Jul - 16:50 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Dank an Vero und alle Helfer.

Auffällig dabei war die nette, junge, kompetente  Dame am Start / Ziel, nicht zum ersten Mal...wenn man mal den Überblick verlor: sie hatte ihn.  Merci pour ca.
Charmante Waldkontrolle "Die Nummer bitte".....ist das ein deutsche 1 oder französiche 7 Laughing

Und abschliessend dann zum Ende der Veranstalung eine immer noch gut gelaunte Tierärztin mit zum Scherzen aufgelegter Assistentin.


Ein durchaus angenehemes Umfeld um ein Wochenende zu verbringen.

Auf zur Wiederholungstat in Aukrug..... Cool


Back to top
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,804
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Tue 3 Jul - 17:01 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Pfff!!!
Hier sind meine "1" oder "7" in Frage!!!
Mir kortina sind meine "4"............

Very Happy Very Happy Very Happy Embarassed
_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,804
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Tue 3 Jul - 18:13 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Die Ergebnisse sind bei VDD schon geschickt!
Mein Job ist fertig!
Nun Aukrug.........
Einige Photos füge ich Morgen ein..........
_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,804
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Mon 17 Sep - 15:40 (2012)    Post subject: 2012 Reply with quote

Erste Schritte von Mona in Distanzsport!

Distanzpferd sucht Reiterin zu gemeinsamen Ausflügen

15 Jahre hatte ich gewartet, im Sommer 2011 war es nun endlich soweit. Endlich hatte ich meinen Hof. Nun sollte doch eigentlich auch mein erstes eigenes Pferd kommen. Aber das muss man sich erst einmal trauen.
Nach einem halben Jahr „herumzucken“ wurde ich – eher durch Zufall – von einer Pferdebitzerin angesprochen. Sie wollte Ihr „Problempferd“ bei mir einstellen, da die Frau, die es mit Schutzvertrag in Obhut genommen hatte, es einfach wieder bei Ihren Eltern auf den Hof gestellt hat.
Da sie bereits Erfahrung in der Pferdehaltung hat habe ich sie mit Kusshand und zunächst umsonst aufgenommen - wenn sie mir dabei hilft, selber ein Pferd zu besorgen.
Durch einen Ägyptenurlaub angesteckt, hatte ich ein sehr genaues Bild: Es sollte ein Vollblutaraber sein der gern läuft, mit dem ich gemeinsam Spaß haben kann, statt treiben zu müssen. Und bitte mit Papieren und unter 2.000 Euro. Natürlich wurden dann 3.000 und dann 4.000 Euro die Grenze ;-), besonders nachdem ich merkte, dass das Pferd für mich auch noch gut geritten sein muss (hat mich fünf Proberitte auf 7-8jährigen gekostet).
Die erste Stute die meinem Bild entsprach war leider zu teuer.
Der zweiten war eingetrichtert worden, dass sie keinen Vorwärtsdrang zeigen darf, weil sie in erster Linie Barock gehen sollte – aber sie war eine arabische Vollblutstute und im Gelände recht schreckfrei. Nach zwei Proberitten entschied ich mich mit Herz und Seele für das Pferd – nur um bei der Ankaufsuntersuchung Kissing Spines festzustellen. Ich und die Besitzerin waren den Tränen nicht nur nahe.
Erst zwei Monate später war ich wieder bereit für ein neues Pferd – bzw. für zwei Proberitte. Auf dem ersten hatte seit einem Jahr niemand gesessen. Der Besitzer traute sich nicht auf das Pferd. Ich also auch nur geführt und im Schritt. Aber es war sehr günstig und wunderschön
Am selben Tag ging es – in Gedanken noch bei dem ersten - zum nächsten Pferd in den Harz. Dort hatte ich mir auch bei Ebay einen günstigen Hänger gekauft, den ich abholen sollte (einen, den mein Dacia auch ziehen darf, sogar wenn ein Pferd darinsteht).
Mit dem Pferd gingen wir gleich ins Gelände. Erst über eine stark befahrene Straße, dann durch einen Wald – alles kein Thema. Es war ein Traum. Lenkbar, Feuer, wunderschön – genau das was ich suchte. Etwas gewundert hat mich, dass die Besitzerin die Pferde immer die Gangart gehen ließ, die sie gerade wollten.
Eigentlich dachte ich gar nicht NACH über das Pferd, sondern dachte nur noch an das Pferd. Nach einem Tag Überlegung und kleiner Ankaufsuntersuchung („beim Vortraben immer außen herum gehen“) hatte ich meine 12 jährige 3/4tel ägyptischen Vollblutaraber-Stute Melinda, Rufname Yaja im Hänger, für 3.600,- Euro mit Sattel – und lt. Besitzerin mit Eintragung ins Zuchtbuch der Distanzstuten (was das heisst weiss ich bis jetzt noch nicht). Ich war unendlich glücklich. Beim Abladen geschah allerdings noch ein kleiner Unfall, weil ich nicht wusste, dass man das Pferd vorher vorn losmachen musste. Leider habe ich in meinem Bekanntenkreis keine Pferdebistzer. Eine Hautabschürfung am Bein trübte das Glück – aber nach Entwarnung nur kurz.

Aber was ist eigentlich Distanz? Ein Pferderennen wo der Puls mit in die Bewertung einfließt und man über Stunden und Tage durch Wald und Wiesen reitet, erklärte mir die Vorbesitzerin. Ich versprach, es auszuprobieren – Wanderreiten wollte ich ja sowieso.

Sofort wurde Reitunterricht besorgt (für Rückentraining), ich machte mich mit meiner Einstellerin – und auch mal ohne – auf ins Gelände und wir hatten einen Riesenspaß. Beschlagen wurde Yaja auch, weil sich die Hufe hier bei dem Asphalt zu sehr abnutzen. Um meinen Fehler wieder gutzumachen, bezahlte ich Verladetraining. Meine Reitlehrerin brachte uns das so gut bei, dass Yaja inzwischen wie von selbst hinaufgeht. Einen kleinen Trick habe ich noch hinzugefügt: immer nach dem Aufladen und vor dem Abladen gibt es mit offener Hintertür noch Müsli im Hänger. So bleibt die erste und letzte Erinnerung des „Hängerdramas“ positiv verhaftet und beim nächsten Mal geht sie wieder gern drauf.

Klein Harrie war der erste Distanzritt, auf den ich mich angemeldet habe – schon nachdem ich seit einem Monat ein Pferd hatte. Veronique war so lieb, die Daten am Telefon mit mir durchzugehen, da ich im Forum kein Anmeldeformular gefunden habe (jetzt weiss ich, die gibt es auf der VDD Seite). Ich entschied mich für 30 km Strecke – 20 war mir zu kurz und ging mir zu wenig durch den Wald.

Nachdem ich auf den vorderen Hof gefahren war und gähnende Leere vorgefunden hatte, trabte Gott sei Dank eine in einen langen Mantel gehüllte Gestalt an mir vorbei und wies mir den Weg. Einen Hof weiter war dann doch wesentlich mehr los. Freundlich wurde ich auf den Parkplatz gewunken. Da hatten doch alle einen tragbaren Paddock dabei! Ich dachte das Kreuz bei „Paddock“ würde heißen, ich hätte so etwas gemietet. Hmm. Nagut, also band ich mein Pferd erst einmal an und putzte. Dann ging ich mit Pferd zur Anmeldung. Ein Mädel mit langen Haaren war so lieb mein Pferd zu halten. Die Anmeldung war sehr kurz: Diesen Zeichen musst Du folgen. Gut. Sehr nervös wegen des Vorführens gingen wir zum Tierarzt. Dort bekam ich Ärger. Was ich mir denn dabei denken würde, beim ersten Mal nicht zu helfen sondern gleich mitzumachen. Das Internet sei doch nicht alles, da könnte man sich doch nicht komplett informieren. Ehrlich gesagt war ich auf die Idee nicht gekommen. Ich hatte doch jetzt ein Pferd und wollte damit auch etwas unternehmen – und hätte mich lieber disqualifizieren lassen als nicht durch den Wald zu reiten (hier daheim ist fast nur Asphalt). Etwas eingeschüchtert ging ich wieder zurück, machte mein geliebtes Pferdchen fertig und ging an den Start. Mit einem Puls von 56 starteten wir (Pferd: "Gehtslos, gehtslos?"). An der ersten Kurve sah ich die Markierung nicht. An der zweiten auch nicht. Also blieb ich erst einmal stehen und wartete. Die nächste Reiterin war so lieb, mich und mein Pferd ein Stück in Obhut zu nehmen. Zum ersten Mal lernte ich etwas Praktisches zum Distanzreiten. Bei der Übung „durchgängig gleichbleibende Geschwindigkeit“ hatten wir so unsere Probleme. Ich hielt mich hinter meiner Lehrerin – was meinem Pferd zwar nicht passte, aber immerhin funktionierte. Vor der ersten Kontrolle stiegen wir ab. Siehe da, der Puls war auf 53 gesunken. „Endlich mal laufen“ dachte sich mein Pferdchen wohl.
Kurz nach der Kontrolle trennten wir uns, denn sie hatte 40 km Strecke gewählt und ich 30 – und ich wollte ja durch den Wald. Sie hatte auch mein Auge geschult auf die Zeichen, und so kam es, dass mein Pferd und ich durch den Wald trabten. An wunderschönen Seen vorbei, ein Stück Galopp. Herrlich, das Gefühl der Freiheit was wir dort empfunden haben. Trotz des durchgängigen Kampfes bzgl. der Geschwindigkeit (Yaja: „Können wir nicht bitte etwas schneller? Noch ein bisschen? Auch gallopieren?“) hatte ich doch ein Dauerlächeln auf den Lippen. Auch die Beine, die langsam vom Leichttraben begannen zu Schmerzen, waren das Gefühl bei Weitem wert.
Nach einem Viereck durch den Wald ging es auf eine Hauptstraße („wenn du möchtest kannst Du neben dem Feld reiten, aber es ist sehr matschig“) und wieder in den Wald. Einfach eine herrliche Strecke. Ab und zu hielt ich an und bot meinem Pferdchen Wasser an – aber Yaja war viiiiel zu aufgeregt.
Nach dem Stück Wald ging es (kurz vor der nächsten Kontrolle, aber das wusste ich noch nicht) wieder auf eine Straße. Zunächst ritt ich darüber hinweg, denn hier fand ich keine Zeichen. Aber der Weg verlor sich (zum Glück) nach 100 Metern. Also wieder zurück auf die Straße. Dort geradeaus. Links ging ein Weg ein, aber dort ging ich geradeaus. Zwei Reiterinnen kamen mir entgegen, die ich freundlich grüßte. Erst weitere 200 Meter später entschied ich mich, dass es nicht normal war, dass mir jemand entgegenkommt und die ganze Zeit keine Zeichen mehr da sind und ich die Straße an der Stelle wo ich jetzt war schon mal überquert hatte.
Also zurück und ein Stück galloppiert um die Reiterinnen einzuholen. Da kam auch schon die Kontrolle, das „K“ hatte ich übersehen – daher hatten wir nun doch einen Puls von 60.
Das letzte Stück verging wie im Flug. Yaja und ich schafften es sogar ab und an, uns auf eine Geschwindigkeit zu einigen.
Als wir angekommen waren , wurde ich von meiner Lehrerin wieder unter die Fittiche genommen. Sie zeigte mir, wie das Pferd abzuspritzen und trocken zu führen war und gab mir noch ein paar Tipps.
Lustig aber erfolgreich und sinnvoll: 20 Minuten macht man sich einen Wahnsinnsstress, damit das Pferd entspannt. So hatte sie dann einen Puls von 44, als wir die Untersuchung machten. Diesmal war die Tierärztin sehr angetan, weil mein Pferd so geeignet ist für Distanzritte. Gott was habe ich mich über Lob bzgl. Yaja gerade von Ihr gefreut! Ich müsste aber noch lernen (stimmt!). Sie wollte mich und mein Pferd fördern, und gab mir dazu Jelena vom VDD an die Hand – das war spitze. Jelena half mir und traf sich auch später noch mal mit mir, um auszureiten und Grundlagen durchzugehen.
Die nächsten zwei Stunden bis zur Siegerehrung vergingen ohne dass ich es merkte. Fünfte von 14, wobei es drei fünfte Plätze gab – fürs erste Mal! Ich war begeistert.
Verladen ließ sich Yaja allein und fast problemlos.

Der zweite Ritt war nun Rickling, 40km, diesmal mit Wanderreitpaddock (aber immer noch ohne Mistschaufel, wir steigern das Material langsam ;-) ). Yaja und ich waren schon viel entspannter und sie ging mit einem Puls von 28 an den Start. Damit ich nicht wieder Schilder und Zeichen übersah, blieb ich hinter zwei anderen Reitern – was ein großer Fehler war. Yaja tänzelte die komplette Runde um zu überholen und war schweißgebaded. Ich konnte die erste Runde nicht genießen.. Aber zumindest verritten wir uns nicht. Ich übe ja noch, auf die richtigen Zeichen zu achten. Durch unser Stop and Go kamen wir auf 10 km/h während der ersten 20 km. In der zweiten Runde ritt Gott sei Dank eine Reiterin direkt hinter uns, die auf der Mitte des Weges sogar noch Kühlwasser mit uns geteilt hat. Endlich konnte ich Wald und Strecke genießen. Wirklich traumhaft schön – wie gesagt liebe ich Bäume und Seen. Yaja trabte recht gleichmässig und teilweise mit stolz gewölbten Hals daher – vermutlich wollte sie den Wallach beeindrucken.
Meine Freunde kamen Nachmittags und empfingen mich am Ziel und meine beste Freundin half mir mein Pferd zu versorgen. Schöner ging es für mich nicht. „Ich bin so glücklich“, sagte ich ihr.
Auch hier war der Puls 48 nach dem Ritt – wieder genau in der Mitte der Wertung. Wieder verging der Tag wie im Flug. Das warten auf die Wertung finde ich gar nicht schlimm.
Natürlich konnte ich drei Tage lang nur gehen wie Cowboy Django.

Natürlich trainierten wir dreimal die Woche einigermaßen erfolgreich daran, eine gleichmäßige Geschwindigkeit durchzuhalten. Nur mit dem Rücktraining kamen (und kommen) wir nicht richtig weiter. Aber bisher ist laut Röntgenaufnahmen alles gut – wir müssen aber die Muskulatur irgendwie stärken. Meine Reitlehrerin bemüht sich, aber wir haben den Dreh noch nicht raus und bisher habe ich noch keine Übungen gefunden, die nicht ein reiterliches Können erfordern, das meines etwas übersteigt.
Inzwischen ist übrigens meine Einstellerin weg, stattdessen habe ich aus der Eifel den Araber-Isländermix Arisi gekauft, der aussieht wie Black Beauty in klein.

Der dritte Ritt war noch mal Rickling. Ich war sehr so entspannt wie ich vor so einem Ritt nur sein kann (also immer noch sehr nervös), weil ich nun die Strecke kannte. Außerdem hatte ich mir vorgenommen, mal nicht zu sehr mit Yaja zu kämpfen – mal sehen ob sie wirklich so übertreibt wenn ich sie laufen lasse. Inzwischen hatte ich ein Handy mit einer „Workout“ Funkion zum Geschwindigkeit messen und sogar Satteltaschen UND eine Mistschaufel! Yaja ging mit einem Puls von 32 an den Start, und ich ließ sie durchtraben. Einen Puls von 40 hatte sie in der ersten Kontrolle, 52 in der zweiten und 57 in der dritten. Nach dem Ritt wieder 44. Der Ritt war superentspannt (für Yajas Verhältnisse), ein absoluter Traum. Auf der ersten Hälfte musste ich sie noch ab und zu ausbremsen, aber bei der zweiten Runde ging sie einigermaßen gleichmässig, ohne dass ich viel bremsen oder treiben musste. So konnten wir gemeinsam Sonne und Natur genießen und uns auf den Wurzelstrecken komplett auf die Wurzeln konzentrieren und Spaß bei dem letzten Baumstamm auf dem Weg haben. Jelena war auch dort, zum ersten Mal mit Ihrem selbst eingerittenen Araber. Durch ihre Lehre ging auch er gleichmässig den ganzen Ritt. Danke noch mal an die Tierärztin, die mich an Jelenas Hand verwiesen hat.
Mit Knieschmerzen aber frohem Herzen beendeten wir den Ritt. Wieder drei Tage Cowboy Django. Ich hörte dann von Hans-Jürgen und seiner Frau, dass es auch im Trab einen leichten Sitz gibt. Bisher versage ich dabei aber kläglich. Die beiden gaben mir übrigens auch den Tipp, auch in Zukunft nicht mehr Bremsklotz für mein Pferd zu spielen, sondern auf den Puls zu achten. Wie sehr ein Pferd schwitzt ist wohl bei Weitem nicht so ausschlaggebend wie der Puls. Den Tipp gab mir auch schon Jelena.
Als Vero bei der Siegerehrung meinte „Es ist jemand, der dauernd gewinnt.“ war ich nicht enttäuscht, trotz leiser Hoffnung. Völlig verblüfft aber war ich, als dann mein Name kam - ich hatte doch noch nie gewonnen. Mein Pferd bekam an dem Tag einen ganzen Haufen Müsli – ich war so stolz, und bin es noch, dass dieses Pferd in meinem Besitz ist.

Ich bin in diesen letzten Monaten dabei, viel zu lernen über Pferdehaltung und richtiges reiten und Distanz, also nehmt mir die Laienhaftigkeit nicht übel – das wird schon noch alles! Ich danke allen die mir geholfen haben und ganz ganz besonders Vero, dass sie die Arbeit auf sich nimmt und so etwas Schönes veranstaltet. "
_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
Contenu Sponsorisé






PostPosted: Today at 22:54 (2017)    Post subject: 2012

Back to top
Display posts from previous:   
Post new topic   Reply to topic    Distanzreiten mit Einhorn Forum Index -> Die Distanzritte mit Einhorn -> Rickling, 11. Juni 2017 All times are GMT + 1 Hour
Goto page: <  1, 2
Page 2 of 2

 
Jump to:  

Index | Administration Panel | Create a forum | Free support forum | Free forums directory | Report a violation | Conditions générales d'utilisation
Template SpaceLemon by Mojy, © 2003 Mojy - Mojytech
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group