Distanzreiten mit Einhorn Forum Index Distanzreiten mit Einhorn
Die Distanzritte in Schleswig Holstein
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

Rittbericht

 
Post new topic   Reply to topic    Distanzreiten mit Einhorn Forum Index -> Die Distanzritte mit Einhorn -> Rickling, 11. Juni 2017
Previous topic :: Next topic  
Author Message
Aimyray


Offline

Joined: 26 Mar 2009
Posts: 90
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Tue 14 Jul - 21:27 (2009)    Post subject: Rittbericht Reply with quote

Einhorn-Distanzritt in Rickling am 5. Juli 2009 :

4:15 Uhr - der Wecker schellt !
Hm, wirklich schon aufstehen ? - ja, klar. In nur wenigen Sekunden ist der Puls + Blutdruck auf 180 denn heute ist Sonntag, der Tag der Einhorn-Distanz in Rickling. Den ersten langen Distanzritt wollen meine Pony Stute "Alpha" und ich heute bestreiten... na ja, für VDD fehlt noch 1km zum LDR, aber 79km sind auch schon eine super lange Strecke ( v.a. wenn man die Tage vorher nur wenig auf dem Pferderücken saß ! ).

Aber weiter im Tagesablauf : anziehen, restliche Sachen packen, mit dem Rad zum Stall, Pferd von der Koppel holen > Alpha guckt vielleicht irritiert mich um 5 Uhr auf der Koppel anzutreffen; zum Glück ist sie schon wach, denn wenn Madam schläft und schnarcht bekommt man sie nur schwer zum Aufstehen bewegt.

Gegen 6 Uhr treffen wir auf dem Reiterhof in Rickling ein und sind nicht die ersten Teilnehmer. Bestimmt 8 weitere Pferdeanhänger stehen schon auf dem Paddockplatz und nach mir trudeln weitere Reiter für die langen Strecken ( 79km + 60km ) ein. Also schnell das Paddock aufbauen und ab zur Voruntersuchung, damit ein früher Start möglich ist; es soll heute schließlich wieder heiß werden und Zieleinlauf aller Rittlängen liegt bei ca. 15 Uhr.

Zwei neue Distanz-Tierärzte ( Fr. Dr. Caroline Lauer und Fr. Dr. Heike Schwalenberg ) haben heute Premiere in Rickling und der Vet-Check fällt gründlich aus; nur wirklich fitte Pferde kommen an den Start. Alphas Puls ist für ihre Verhältnisse sehr niedrig und die Atmung... tja, Pferdchen ist doch noch müde und so atmet man sehr, sehr wenig :-)

Einige bekannte Gesichter nicht nur bei den Reitern, sondern auch bei den vielen Helfern (Steffis Team. Annika, Arne, Josef, Nina, Katharina, Eva, Gundi, Dinie... habe ich einen vergessen ? ) lassen die Zeit im kurzen Gespräch wie im Flug vergehen und so muss ich mich dann doch noch sputen und mit meinen beiden Mitreitern schnell auf die Strecke zu kommen.

7:17 Uhr : Start

Die erste Runde führt uns über 28,5km hinein in ein tolles Moorgelände - schade, dass diese Runde den Reitern der 79km vorbehalten ist. Auch wenn das Wetter anfangs eher bescheiden ist, leichter Nieselregen, so kommen wir flott voran und haben sehr viel Spaß ( die Pferde, glaube ich, ebenfalls ).

9:28 Uhr : 1. Pausenstopp

Bei der Tierarztkontrolle läuft alles bestens, keine Wartezeit und Alpha ist noch überhaupt nicht angestrengt.

10:28 Uhr : es geht auf die zweite Etappe der Strecke; dieses Mal in den Forst von Trappenkamp. Weiche Waldwege und zum Glück im Schatten, denn die Sonne steigt empor und die Temperaturen an. Die ersten 20km machen keinerlei Probleme, aber auf der 10er Runde ist dann die Verwirrung groß : Reiter von links, Reiter von rechts; Reiter plötzlich von vorne und Reiter die eben noch vor uns geritten sind, sind plötzlich weg - *oh*, da war es gewiss vom Vorteil, dass man die Strecke schon einmal bei einem vorherigen Distanzritt absolviert hat und so finden wir den Waldausgang und erreichen bald wieder den Reiterhof.

13:28 Uhr : 2. Pausenstopp

Nun ist es schon brütend heiß, der Paddockplatz super voll ( die ganzen Reiter der kürzeren Strecken sind inzwischen eingetroffen; 53 Teilnehmer sind doch mehr als die sonst nur 30 Teilnehmer ) und bei der Pulskontrolle bildet sich eine kleine Schlange.

14:28 Uhr : ja, es geht auf die letzte Etappe - zum Glück, denn kurz nach dem Start macht sich mein niedriger Kreislauf bemerkbar; aber wozu hat man eine Western Ausrüstung ? - ich halte mich einfach am Sattelhorn fest, während mein Pony locker + flockig die Runde weiterrennt... in den Baumschatten machen wir von Zeit zu Zeit Schrittpausen um selber wieder zu Atem zu kommen, wobei die Pferde besser drauf sind als wir 2-Beiner.

Die letzte Kontrolle bei km 15 ist geschafft und nun nur noch der Weg ins Ziel > das merkt auch Alpha und zieht plötzlich im Tempo ordentlich an. Auf der "Zielgeraden" kommt es dann zum Wettrennen mit der Araberstute Alisha; ja klar, wir sind gerade 79km geritten, aber warum nicht im vollen Galopptempo ins Ziel kommen ???

16:32 Uhr : ich bin fix und fertig; mein rechter Fuß ( Kapselriss wie sich später herausstellt L ) tut mir weh und ich bin froh einfach nur entspannt im Schatten sitzen zu können.

Von der Siegerehrung für die 20km, 30km, 40km(a+b) bekomme ich leider nix mit, aber hier sind trotzdem die Ergebnisse :

1. Platz 20km : Meike Husfeld und Jamie Lee

1. Platz 30km : Gesin Wiskandt und Capra

1. Platz 40km(a) : Sabine Maurer und Shagir

und die 40km(b) hat Veronique Le Dimna gewonnen, die aber Pokal + Schleife an die zweitplatzierte Jessica Hinrichs übergab.

Besonders geehrt wurden die beiden „Oldies“ unter den Distanzreitern und damit sind nicht die 2-Beiner gemeint sondern die Ponys Tara ( 26 Jahre ) und Patrick ( 23 Jahre ); ebenfalls bekam Benny eine Teller-Trophäe da er wegen einer Verletzung nicht starten konnte.

Gegen 17:30 Uhr sind wir dann auch endlich mit der 2h Nachkontrolle an der Reihe. Leider, meine Mitreiterin fällt wegen Lahmheit vorne raus, aber Alpha hat noch gute Werte und somit ihren 1. längeren Distanzritt bestanden !!!!! Ich bin total glücklich :-)

Fazit : Rickling war wie alle bisherigen Einhorn-Ritte eine tolle Veranstaltung; das Wetter top ( okay, ein paar Grad weniger hätten gewiss nicht geschadet ), die Leute nett und im Vet-Check alle super freundlich und hilfsbereit.

Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen. Bei den 60km kam Bernhard Dornsiepen mit Rio auf den ersten Rang und die 79km hat Henry Brust mit Shah El Shah gewonnen.
Alle Reiter, die bisher 2 Ritte in der Wertung für das Einhorn-Championat bestritten haben, sind somit Anwärter auf einen Distanzsattel von Hugues Petel oder den vielen anderen tollen Preisen die nach dem letzten Ritt im Oktober, in Neu Schönberg am Strand, verteilt werden.


Last edited by Aimyray on Thu 16 Jul - 10:50 (2009); edited 1 time in total
Back to top
Visit poster’s website
Publicité






PostPosted: Tue 14 Jul - 21:27 (2009)    Post subject: Publicité

PublicitéSupprimer les publicités ?
Back to top
Admin
Administrateur

Offline

Joined: 05 Feb 2009
Posts: 1,794
Localisation: Kiel
Féminin

PostPosted: Wed 15 Jul - 05:38 (2009)    Post subject: Rittbericht Reply with quote

Hallo Milena!
Ich schicke sofort zu Dinie!
Warte noch auf photos von Josef!
Ich rufe ihn an!
Okay
_________________
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind....
(Der Erlkönig, Goethe)


Back to top
Contenu Sponsorisé






PostPosted: Today at 17:46 (2017)    Post subject: Rittbericht

Back to top
Display posts from previous:   
Post new topic   Reply to topic    Distanzreiten mit Einhorn Forum Index -> Die Distanzritte mit Einhorn -> Rickling, 11. Juni 2017 All times are GMT + 1 Hour
Page 1 of 1

 
Jump to:  

Index | Administration Panel | Create a forum | Free support forum | Free forums directory | Report a violation | Conditions générales d'utilisation
Template SpaceLemon by Mojy, © 2003 Mojy - Mojytech
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group